Reiseziele - Follow Us ErlebnisreisenAktivreisen - Follow Us ErlebnisreisenAbenteuerreisen - Follow Us ErlebnisreisenErlebnisreisen - Follow Us Erlebnisreisen
Merkliste
Ihre Merkliste enthält noch keine Reisen.
Home > Aktivreisen > Trekkingreisen > Von der Wiege des Inkagoldes zum schönsten Berg der Welt
Aktivreisen

Von der Wiege des Inkagoldes zum schönsten Berg der Welt


Peru Rundreise
21 Tage Trekking nach Choquequirao und zum Alpamayo, Machu Picchu und Aufenthalt bei Einheimischen am Titicacasee


 
Kategorie: Trekkingreisen
Unterkunft: Haus-Zelt
Teilnehmer: 5-12
Schwierigkeit: Schwierigkeitsgrad: 3
Legende


ReiseverlaufTermine & PreiseLeistungen
 

21 Tage Trekking nach Choquequirao und zum Alpamayo, Machu Picchu und Aufenthalt bei Einheimischen am Titicacasee


Diese Reise vereint bekannte Höhepunkte Perus mit zwei wunderschön kontrastreichen Trekkingtouren im Süden und Norden des Landes. Von Lima aus fliegen Sie direkt nach Cuzco und starten die erste Trekkingtour auf einsamen Wanderpfaden in die  Vilcabamba-Gebirgskette bis in die Inkastadt Choquequirao. Am Titicacasee übernachten Sie bei Einheimischen und genießen die Stille und den sternenklaren Nachthimmel. Das zweite Trekking führt ins Bergsteigerparadies der Weißen Kordillere. Der Santa Cruz Trek zählt zu den schönsten Routen in Peru. Die Landschaft bietet türkisfarbene Lagunen, weiße Bergriesen und erstaunlich farbenfrohe Vegetation vor tiefblauem Himmel. Unsere Reiseroute ermöglicht optimale Akklimatisation und belohnt mit traumhaften Blicken auf zahlreiche 6000er.

Choquequirao – Wiege des Inkagoldes


Wie die Chasquis, die Nachrichtenüberbringer der Inkas, laufen Sie auf einsamen Inkawegen bis in die versteckte Festung Choquequirao, die Wiege des Inkagoldes, die den spanischen Eroberern jahrhundertelang verborgen blieb und auch heute erst von wenigen Reisenden besucht wird. Der Weg in die Schlucht des Apurímac-Flusses und wieder hinauf auf 3100 m Höhe in das Gebiet zwischen Anden und Bergnebelwald ist nicht ganz einfach und es gibt weder Bus noch Bahn. Nur grasgedeckte Steinhäuser und wunderschöne Aussichten auf die schneebedeckten Berge rund um den Salkantay säumen den Pfad. Eine dschungelähnliche Pflanzenwelt verbreitet eine märchenhaft anmutende Stimmung. Bis heute ist erst ca. ein Drittel der Anlage ausgegraben und man kann den Archäologen bei Ihrer Arbeit noch über die Schulter schauen. Danach fahren Sie bequem per Zug in Richtung Machu Picchu und haben in der berühmtesten Inkafestung Zeit für Erkundungen und Wanderungen.

Zu Gast bei Einheimischen am Titicacasee


Der Legende nach gilt der Titicacasee als Ursprung der Inkakultur, denn hier kam der erste Inka vom Sonnengott gesandt zur Welt. Auch heute noch findet man hier verträumte Inkadörfer. Auf der Halbinsel Capachica sind Sie zu Gast bei Aymara-Bauern. Die Zeit scheint hier still zu stehen. Nach einem herzlichen Empfang beziehen Sie die einfachen Gasthäuser der Familien und lernen den Alltag kennen, wandern auf der Insel Amantaní und besuchen die schwimmenden Uros-Inseln. Probieren Sie ein Bad im (9 ˚C!) kalten Titicacasee.

Santa Cruz Trek in der Weißen Kordillere


Im Norden Perus liegt das Bergsteigerparadies der Weißen Kordillere. Mit Blick zum höchsten Berg Perus, dem Huáscaran (6798 m), starten Sie das zweite Trekking. Oft säumen blühende Kakteen den Pfad. Ihre Camps liegen spektakulär umgeben von schneebedeckten Gipfeln. Ein Abstecher zum Fuß des Alpamayo, der als einer der schönsten Berge der Welt gilt und der Blick auf den Gletscher am höchsten Pass (4750 m) zählen zu den Höhepunkten des Treks.

Ein Video-Clip über Choquequirao & Peru, der Träume erweckt!

Rückmeldungen einiger Teilnehmer der letzten Jahre:

"Die Reise hat meine Erwartungen übertroffen. Am Besten haben uns die Landschaften, die Kultur und der Kontakt zur Bevölkerung gefallen." (Juni 2016)
"Es war eine wunderbare Reise. Wir haben sehr viel gesehen und gemacht in diesem Land. Die Trekkingtouren waren anstrengend, doch die Berge der Anden haben für alles entschädigt. Und die peruanische Küche ist super lecker. Macht weiter so!!!" K. Posselt (Juni 2015)
„die Eindrücke hallen immer noch nach..es war einfach nur traumhaft schön!!! Eure Organisation war sensationell! Peru hat sofort mein Herz erobert. Also ich kann nur sagen, ich fühle mich bei euren Reisen wohl und immer zufrieden...DANKE!!!“ M. Mägdefrau (Juni 2014)
"Die unvergesslichen Eindrücke und Erlebnisse haben alle begeistert. Ein wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Reise hat der Reiseleiter beigetragen, unser Aldo Rodriguez." D. Gaitzsch (Aug 2013)
 "Wir sind von den Eindrücken immer noch überwältigt. Die Berge sind einmalig und die Kulturstätten waren sehr interessant. Besonders die zwei Trekkingtouren waren echt Spitze. Organisatorisch war alles perfekt und mit Aldo hatten wir einen super Guide." C. und S. Feldkeller (Juli 2013)
"Alles hat gestimmt von Anfang bis Ende. Ich war einfach immer wieder überrascht und begeistert und konnte es mitunter kaum glauben, wie schön es ist. Logistisch und auch im Hinblick auf Erholungsmöglichkeiten passte alles super." (Juni 2012)

"Diese Reise war eine der beeindruckendsten, die ich bisher gemacht habe und ich kann sie jederzeit weiterempfehlen." (Juni 2012)


Highlights:
  • Stadtführung in Cuzco, Zugfahrt im Heiligen Tal und Machu Picchu
  • Optimale Höhenanpassung und wandern nur mit Tagesgepäck
  • 5-tägiges Trekking zur geheimnisvollen Inkastätte Choquequirao
  • Authentische Begegnungen mit Einheimischen am Titicacasee
  • 4-tägiges Trekking in der Weißen Kordillere mit Alpamayo-Basislager
  • Pazifik-Bootstour mit Robben, Pelikanen und Humboldt-Pinguinen


Reiseverlauf:




1. Tag Flug nach Lima und Ankunft abends bzw. morgens am 2. Tag (je nach Fluggesellschaft). Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. (-/-/-)

2. Tag Stadtbesichtigung Lima und Flug nach Cuzco
Vormittags findet die Stadtbesichtigung von Lima statt. Hierbei zeigen wir Ihnen die koloniale Altstadt. Das Herz der Altstadt ist die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale, dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast umgegeben ist. In der Altstadt sehen Sie noch viele Bauten mit Holzbalkonen aus der Kolonialzeit. Am Nachmittag Flug nach Cuzco. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)
3. Tag Stadtrundgang in Cuzco und Freizeit
In der früheren Hauptstadt des Inkareiches, die übersetzt "Nabel der Welt" heißt, haben Sie heute Zeit, um die beeindruckende Stadt kennenzulernen. Bei einer Stadtbesichtigung besuchen Sie die Kathedrale am Plaza de Armas (Hauptplatz), den Sonnentempel (Qoricancha) und den berühmten 12-eckigen Stein, der sich perfekt in eine Palastmauer einfügt. Am Nachmittag sollten Sie es ruhig angehen lassen, um sich an die dünne Luft zu gewöhnen. Dafür haben Sie gemütlich Zeit für eigene Erkundungen in Cuzco. Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)
4. Tag Erster Trekkingtag
Heute beginnt das 5-Tage-Trekking nach Choquequirao. Zunächst Fahrt nach Cachora (5 h) auf 2.800 m, dem Startpunkt der Trekkingtour. Nachdem Mittagessen (=Picknick) wird das Hauptgepäck auf die Packpferde verteilt und das Trekking nach Choquequirao beginnt. Eine 2-stündige Wanderung auf recht ebenen Wegen führt nach Capuliyoc (2915m). Von hier aus haben Sie eine wunderbare Sicht auf Choquequirao und auf das tief eingeschnittene Apurimac-Tal. Apurimac bedeutet in Quechua “Herr, der spricht”. Grasgedeckte Steinhäuser und wunderschöne Aussichten auf die schneebedeckten Berge rund um den Salkantay säumen den stets absteigenden Pfad. Sie passieren dabei eine dschungelähnliche Pflanzenwelt, deren mit Moosen und Bromelien bewachsene Bäume eine märchenhaft anmutende Stimmung verbreiten. Auf 2330m erreichen Sie den Ort Coca Masana. Nach einem weiteren Abstieg Richtung Fluss auf 1870m gelangen Sie zum ersten Camp. Übernachtung im Zelt. 7-8 h, +100 m/ -1070 m. (F/M/A)

5. Tag Wanderung nach Choquequirao
Bei Sonnenaufgang stärkendes Frühstück und Abstieg zum Flussbett und Überquerung des Apurimac. Danach wandern Sie auf der anderen Seite der Schlucht stetig über Serpentinen steil hinauf bis Santa Rosa, wo Sie sich wahrlich eine Pause verdient haben. Weiter aufwärts geht es bis Marampata. Mit Blick auf Choquequirao in der Ferne und auf wunderschöne Berglandschaft, gibt es das Mittagspicknick. Am Nachmittag leichter Aufstieg bis zum Camp in der Nähe der Anlage von Choquequirao. Auf Ihrem Weg werden Sie Orchideen und viele Vogelarten bewundern können. Übernachtung im Zelt. 8-9 h, -260/ +1310 m. (F/M/A)

6. Tag Besuch der Festung und Umgebung
Heute haben Sie ausgiebig Zeit die Anlage Choquequirao kennenzulernen, sowohl die bereits freigelegten und restaurierten Teile als auch die noch unentdeckten, unter Vegetation verborgenen Ecken. Nach einem Picknick erkunden Sie die berühmten Lama-Terassen und die Umgebung der Festung. Oft sieht man hier auch Kondore, Kolibris, Papageien, Orchideen und andere Pflanzen der Bergnebelwälder. Zurück im Camp Abendessen. Sie können den Sonnenuntergang über den Ruinen und vielleicht auch einen kreisenden Kondor sehen. Ü wie Vortag. +/- 450 m. (F/M/A)

7. Tag Abstieg zum Fluss Apurimac
Nach dem Frühstück wird das Camp abgebaut und die Pferde bepackt, die den gleichen Weg zurückgehen. Sie steigen die Terassenfelder von Pacchayoq hinab, die aus dem Bergrücken zu wachsen scheinen. Von dort aus geht es zurück nach Marampata zum Mittagessen und danach folgt der Abstieg zum Apurimac. An dessen Ufern können Sie sich entspannen oder sogar erfrischen. Dann wandern Sie noch ca. 1 h in das bereits bekannte Camp des ersten Trekkingtags. Ü im Zelt. 10-11 h (kann verkürzt gewandert werden), +560 m/ -1610 m. (F/M/A)

8. Tag Letzter Trekkingtag und Ankunft in Cuzco
Frühes Aufstehen und Frühstück, um den Aufstieg nach Capuliyoq noch in den kühleren Morgenstunden zu schaffen und die einzigartige Stimmung der Morgendämmerung zu genießen. Der letzte Abschnitt führt Sie zurück nach Cachora mit wunderbarem Ausblick über das Wayna Qalli Tal. Bei einem kräftigenden Mittagessen können Sie die Eindrücke der letzten Tage auf sich wirken lassen. Danach Rückfahrt nach Cusco und Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch Zeit für einen Rundgang in der interessanten Andenstadt, die die Hauptstadt des Inkareiches war. Übernachtung im Hotel in Cusco. 7-8 h, +1070 m/-100 m. (F/M/-)

9. Tag Zugfahrt durchs Urubambatal
Im Zug der Touristenklasse fahren Sie nach Aguas Calientes. Durch das enge Urubambatal geht es in das Dorf am Fuße Machu Picchus. Hier haben Sie die Möglichkeit den quirrligen Ort und seine einmalige Lage zu erkunden. Insbesonders lohnt ein Streifzug entlang der Gleisen Richtung Hidroeléctrica mit ersten Sichtmöglichkeiten von Machu Picchu. Übernachtung im einfachen Hotel. (F/-/-)

10. Tag Machu Picchu
Höhepunkt jeder Perureise ist die Zitadelle von Machu Picchu. Mit dem ersten Bus fahren Sie von Aguas Calientes zu den Ruinenanlagen hinauf zur eindrucksvollen, in einer imposanten Hochgebirgslandschaft eingebetteten Zitadelle. Die verlorene Stadt, die erst 1911 wieder entdeckt wurde, ist eine der größten und faszinierendsten Inkastätten des Hochlandes. Ein ausführlicher Rundgang wird Ihnen die alte Inkastadt mit Tempeln, Palästen, Brunnen und Terrassen näherbringen. Auch ein Aufstieg auf den Huayna oder Machu Picchu lohnt sich - von hier aus hat man einen schönen Ausblick auf die Anlage von Machu Picchu. Nach der Besichtigung fahren Sie im Bus zurück nach Aguas Calientes. Am Nachmittag Rückfahrt nach Cusco im Touristenzug. Übernachtung in Hotel in Cusco. (F/-/-)

11. Tag Besuch von Einheimischen am Titicacasee
Heute fahren Sie von Cuzco Richtung Puno (390 km) entlang verträumter Indiodörfer (Fahrzeit ca. 6 h). Unterwegs besichtigen Sie die schöne alte Kolonialkirche in Andahuaylillas. Sie wird wegen ihres reichen Innendekors die “sixtinische Kapelle” Amerikas genannt. In Raqchi besuchen Sie den Wiracocha Tempel. Danach fahren Sie immer das fruchtbare Tal des Vilcanota-Flusses entlang, bis Sie gegen Mittag in die Gegend des Altiplanos auf über 3800 m kommen. In dieser Gegend wächst nur Pampa-Gras und Sie werden grosse Lama-und Alpacaherden sehen. Der höchste Pass ist La Raya auf 4312 m Höhe. 20km vor Puno biegen Sie ab und fahren zur Halbinsel Capachica. Von hier gelangen Sie auf einem 30-minütigen Spaziergang ins kleine Dorf, wo Sie übernachten werden. Die Einwohner sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und bewahren nach wie vor ihre Bräuche, die sich vor allem bei Festen, Zeremonien und rituellen Ereignissen wiederspiegeln. Auf der Halbinsel Capachica am Titicacasee gibt es insgesamt 8 Bauerngemeinden. Man hat das Gefühl Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt zu sein. Die Menschen dort tragen oft noch traditionelle Trachten, leben in einer Gemeinschaft und als Selbstversorger. Dadurch sind die Bewohner generell von Steuern befreit und werden somit auch recht wenig vom Staat beachtet oder sogar gefördert. Die Gegend ist noch weitgehend unbekannt, so dass es dort nicht so überlaufen ist wie teilweise auf der Insel Taquile. Die Menschen haben an Ihre eigenen Häuser kleine Gästehäuschen mit jeweils 2 Betten angebaut. Die Häuser verfügen mittlerweile über einen Wasserhahn pro Haus und elektrisches Licht. Außerdem warten wunderbare Landschaft und Ruhe auf Sie. Abendessen und Übernachtung bei den Inselbewohnern. (F/M/A)

12. Tag Kleine Wanderungen auf der Halbinsel und auf der Insel Amantani
Die Frühaufsteher haben die Möglichkeit einen unvergesslichen Sonnenaufgang über dem Titicacasee zu erleben. Auf eine Dusche wird man nach dieser Nacht wohl verzichten müssen und man könnte nur alternativ ein Bad im Titicacasee nehmen, was zwar bei etwa 9-13 Grad eine eisige Angelegenheit ist, aber mit Sicherheit auch ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Frühstück lernen Sie bei einem kleinen Spaziergang die Umgebung des Dorfes kennen und können das alltägliche Leben der Bewohner beobachten. Im Anschluss fahren Sie eine Stunde lang über den Titicacasee bis Sie zur Insel Amantani. Am Nachmittag können Sie die Landschaft genießen oder die traditionellen aus Stein gemachten Handarbeiten betrachten, die in dieser Region Perus einzigartig sind. Später findet eine kurze Wanderung zum Pachatata Tempel, der aus der Zeit der Pukara stammt, statt. Hier befindet sich der höchste Teil der Insel, wo Sie den Sonnenuntergang betrachten können. Abendessen und Übernachtung bei den Inselbewohnern. (F/M/A)

13. Tag Besuch der Uro-Schilfinseln und Flug nach Lima
Nach dem Frühstück Bootsfahrt nach Puno. Auf dem Weg besuchen Sie die schwimmenden Schilfinseln der Uros. Von Juliaca Flug nach Lima. Übernachtung im bereits bekannten Hotel. (F/-/-)

14. Tag Busfahrt nach Huaraz in die Cordillera Blanca
Morgens Fahrt nach Huaraz auf 3090m Höhe. Auf wunderschöner Strecke geht es immer weiter hinauf bis in das Bergsteigerparadies Perus. Rest des Tages zur Akklimatisierung und für einen ersten Rundgang in der quirligen Bergstadt. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

15. Tag Beginn des Santa Cruz-Trekking
Beginn des Santa Cruz Trekkings. Fahrt von Huaraz in das Dorf Cashapampa auf 2900m Höhe (3 h). Wenn Sie Cashapampa näherkommen, haben Sie das erste Mal eine wunderschöne Aussicht auf Santa Cruz, der große pyramidenartige Berg, welcher der Trekkingroute den Namen gibt. Wanderung entlang des Flusses durch das Santa Cruz Tal. Die ersten beiden Stunden entlang einer steil aufragenden Schlucht. Die Wanderung kann sehr anstrengend sein, da es weiter nach oben geht. Wenn die Sonne scheint, kann es in der Schlucht zu hohen Temperaturen kommen. Später geht das Tal in Graslandschaft über. Wenn das erstes Nachtlager erreicht ist, ist das Tal flacher und die Temperatur kühler. Aufbau der Zelte neben dem Llamacorral Fluss auf 3750m Höhe. 5 h, +850 m. Ü im Zelt. (F/LP/A)

16. Tag Wanderung mit Blick zum Alpamayo
Ein leichter Weg führt das Tal hinauf zu unserem Camp in Taullipampa auf 4250m. Es ist fast flach und nur die letzte Stunde geht es bergauf in Richtung Camp. Während des Aufstiegs Blick auf die Zwillingsgipfel Quitaraju und den bekannten Alpamayo. An zwei Seen vorbei: zunächst der kleinere Ichiccocha See, dann später der größere Jatuncocha See. Das Nachtlager befindet sich fast am Fuße des faszinierenden Taulliraju Berges, umgeben von anderen Bergen, wie dem Paria, Artseonraju, Rinrijirca, Quitaraju und dem Alpamayo. Auf dem Weg zum Camp ist genug Zeit um auf einem vierzigminütigen Umweg auf einem Zickzackweg das Alpamayo Basislager zu besuchen. Dies verlängert die Tageswanderung um 1,5 Stunden. 4 - 5,5 h, +500 m. Ü im Zelt. (F/LP/A)

17. Tag Passüberquerung bei 4750 m
Anstrengender Aufstieg für 2,5 h lang auf einem guten Weg hinauf auf den Pass Punta Union (4750 m). Oben angelangt belohnt ein beeindruckender Ausblick auf die umliegenden Berge und zurück auf das Santa Cruz Tal und den Jutuncocha See. Vom Pass aus folgt ein langer Abstieg, vorbei an zwei kleineren Seen und einer malerischen Landschaft. Auf einer ebenen Fläche am Rande des Hauptwanderwegs im Paria Tal auf 3900m wird das Camp aufgeschlagen. 8 h, +500 m/-850 m. Ü im Zelt. (F/LP/A)

18. Tag Wanderung zur Lagune Llanganuco
Abstieg in das Quebrada Huaripampa Tal, vorbei an Bauernhäusern und ländlicher Idylle. Kinder, Schafe, Ziegen und Esel können vom Wegesrand aus beobachtet werden. Nach einer vierstündigen Wanderung Ankunft in der Vaqueria-Siedlung. Das Fahrzeug erwartet die Gruppe in Vaqueria und bringt Sie über den hohen Portachuelo-Pass und eine steile Zickzackstraße zum wunderschönen See Llanganuco. Nach einer lohnenswerten Fotopause geht es weiter Richtung Huaraz, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

19. Tag Huaraz und Rückfahrt nach Lima
Vormittags Freitzeit. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Besuch des geschäftigten Stadtmarktes mit allerhand skurilen Fotomotiven. Am frühen Nachmittag Busfahrt nach Lima. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

20. Tag Bootstour und Rückflug
Morgens Transfer zum Hafen und Bootstour zur Isla Palomino. Hier können Sie Robben, Pinguine und viele Seevögel beobachten. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug nach Europa. (F/-/-)

21. Tag Ankunft in Europa.

Literaturtipps:

  • "Die Favoritin" von Colette Davenat spielt zur Inkazeit und handelt von einem Bauernmädchen, das in einem Dorf bei Cuzco aufwächst und zu einer der auserwählten Frauen des Inkaherrschers wird. Das Buch vermittelt anschaulich die Geschichte der Inka und die Kultur Perus, wie man sie heute noch in vielen Gegenden der Anden findet.
  • "Bilderbuch der Wüste" von Viola Zetzsche: eine Biografie von Maria Reiche aus Dresden, die ihr ganzes Leben lang die Linien von Nazca erforscht und beschützt hat.
  • "Ines meines Herzens" von Isabell Allende: die Eroberung Perus und Chiles aus der Sicht einer Frau.
  • "Quipu" von Augustin Sánchez Vidal: historischer Roman über die Inkathron-Nachfolge und die letzte Zufluchtsstätte der Inkas - Vilcabamba.

Programmhinweise

  • Choquequirao: Eine Schaum-Isomatte ist im Preis mit inbegriffen und muss nicht extra gemietet werden. Schlafsackmiete US$ 25,- pro Person.
  • Santa Cruz-Trek: Bei diesem Trekking ist pro Person eine Thermarest-Isomatte im Preis inbegriffen. Schlafsackmiete US$ 25,- pro Person.


Allgemeine Hinweise:
  • Anforderungen: Stadtführung in Cuzco, Zugfahrt im Heiligen Tal und Machu Picchu
    Optimale Höhenanpassung und wandern nur mit Tagesgepäck
    5-tägiges Trekking zur geheimnisvollen Inkastätte Choquequirao
    Authentische Begegnungen mit Einheimischen am Titicacasee
    4-tägiges Trekking in der Weißen Kordillere mit Alpamayo-Basislager
    Pazifik-Bootstour mit Robben, Pelikanen und Humboldt-Pinguinen
21 Tage Trekking nach Choquequirao und zum Alpamayo, Machu Picchu und Aufenthalt bei Einheimischen am Titicacasee

02.06.2018 bis 22.06.2018 4.790 €
30.06.2018 bis 20.07.2018 4.790 €
28.07.2018 bis 17.08.2018 5.090 €
18.08.2018 bis 07.09.2018 5.090 €
15.09.2018 bis 05.10.2018 4.790 €
25.05.2019 bis 14.06.2019 4.830 €
15.06.2019 bis 05.07.2019 4.830 €
19.07.2019 bis 09.08.2019 5.130 €
17.08.2019 bis 06.09.2019 5.130 €
14.09.2019 bis 04.10.2019 4.830 €


Preishinweise:
  • inkl. HS-Zuschlag € 300,-
21 Tage Trekking nach Choquequirao und zum Alpamayo, Machu Picchu und Aufenthalt bei Einheimischen am Titicacasee
  • Linienflug ab/an Frankfurt/M. nach Lima inkl. Tax (Zubringerflüge oder andere Abflughäfen auf Anfrage und gg. Aufpreis möglich)
  • Inlandsflüge Lima – Cuzco/Juliaca – Lima inkl. Tax
  • Alle notwendigen Transfers im Privatbus, 2x im komfortablen, öffentlichen Fernreisebus
  • Zugfahrt Ollantaytambo – Aguas Calientes und zurück in der Touristenklasse
  • 10 Übernachtungen in Hotels im DZ mit DU/WC, 2 Übernachtungen im DZ mit Außen-WC in einfachen Unterkünften bei Bauernfamilien am Titicacasee, 7 Übernachtungen im 2-Pers.-Zelt
  • 9x Vollpension, 1x Halbpension, 9x Frühstück
  • 10 geführte Wanderungen, 2 Bootsfahrten (Titicacasee, Isla Palomino)
  • Eintritt für Choquequirao, Machu Picchu, Kathedrale in Lima und Cuzco
  • Ticket für Aufstieg zum Huayna Picchu oder Montana Picchu (nur bei rechtzeitiger Anmeldung)
  • Begleitmannschaft beim Trekking (Mulitreiber, Mulis, Koch & Begleitpferd)
  • Stellung der Ausrüstung beim Trekking (Kuppelzelt, Isomatte, Kochausrüstung)
  • Örtliche, wechselnde, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Lima (max. 4 Reiseleiterwechsel) bzw. durchgehende, Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung ab 8 Teilnehmern

Zusätzlich buchbare Leistungen:
  • EZ-Zuschlag: € 360,–
  • Einzelzelt-Zuschlag: € 140,- (für 7 Zeltnächte)
  • Rail & Fly ab allen dt. Bahnhöfen: ab € 75,–

Nicht enthaltene Leistungen:
  • Schlafsackmiete (US$ 50,–); nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder



Warum bei followus-erlebnisreisen.de buchen?

Machen Sie mehr aus Ihren Urlaub! Gehen Sie mit uns auf Reisen und nehmen Sie sich die Zeit die vielen Wunder und Facetten zu entdecken. Follow Us Erlebnisreisen ist Ihr Spezialist für Abenteuerurlaub, Aktivurlaub, Naturreisen und Rundreisen in kleinen Reisegruppen mit maximal 14 Personen. Weitere Entscheidungshilfen

Optimal versichert – Reiseversicherung vom Testsieger

Bei unserem Partner und Testsieger „Würzburger Versicherungs-AG“, können Sie bequem Ihre individuelle Reiseversicherung für jeden Anlass online kalkulieren und abschließen. Diese sichern Sie weltweit und rund um die Uhr ab!

Tipps zur Reiseplanung - Praktische Informationen für Sie als Download:

In unserem Service-Bereich stehen Ihnen nützliche Reiseinformationen und Checklisten rund um Ihre Tour mit Follow Us Erlebnisreisen als praktische Downloads kostenfrei zur Verfügung. Ausführliche Reiseinformationen, wichtige Einreisebestimmungen, Handgepäckbestimmungen und empfohlene Impfungen, haben wir für Sie sorgfältig zusammengestellt.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu unseren Erlebnisreisen:

Vor Reiseantritt kommen in der Regel immer Fragen auf - von den Unterlagen und Tickets bis hin zum gebuchten Hotel vor Ort. Um vor Beginn der Reise Ihre Fragen beantworten zu können, haben wir die häufigsten Fragen und Antworten an das Reisebüro Follow Us Erlebnisreisen für Sie zusammengestellt. Unsere Reiseberater/Innen beraten Sie gerne telefonisch oder per Email.

Klimabewusst fliegen und Treibhausgase kompensieren

Für Menschen, denen Klimaschutz wichtig ist, gibt es jetzt ein Angebot: Mithilfe eines CO2-Emissionsrechners der Klimaschutzorganisation atmosfair lässt sich feststellen, wie viel Treibhausgase Ihre Reise verursacht. Dafür zahlt der atmosfair-Kunde so viel, dass damit die Menge klimaschädlicher Gase an anderer Stelle vermieden werden kann, die eine vergleichbare Klimawirkung haben wie die Emissionen des Flugzeugs.

 
 
Vermittelt von:

 


Beratung unter:
030 / 270008080
Kontakt
www.followus-erlebnisreisen.de
 
Diese Reise ist ein Reisevorschlag.
Gerne stellen wir Ihnen auch ein persönliches Reiseprogramm individuell zusammen.
Reiseanfrage kostenfrei und unverbindlich starten

nach oben
Mail-Kontakt
030/270 00 8080
Rückrufservice
Öffnungszeiten
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr



Follow Us on facebook


Reiseinformationen:
Auf den Trekkingtouren und Expeditionen entdecken Sie besonders ursprüngliche Landschaften. Während den mehrtägigen Trekkingtouren wandern Sie von Unterkunft zu Unterkunft. Die Übernachtungen finden in Berghütten, Zelten und Hängematten statt. In aller Regel tragen Sie Ihr Hauptgepäck je nach Ausschreibung selbst. Wir empfehlen für das Trekking eine gut sportliche Kondition und Trittsicherheit.


Unsere Touren umfassen:

  • Wandertrekking
  • Trekkingtouren
  • Bergtrekking
  • Expeditionen
  • Dschungel-Trekking
  • Bergtouren
  • Hochtouren
nachdenken klimabewusst reisen atmosfair

Premier Aussie Specialist